Jedes Ergebnis

Informationsarten
Messor bouvieri nehmen bekanntermaßen verschiedene Arten von Samen und mahlen sie zu einer Paste, die sie dann an die Larven und die Königin verfüttern. Sie sind ziemlich einfach zu halten und stellen einige Anforderungen an ihre Bedingungen, was sie zu einer idealen Sorte für geduldige Halter macht.

Spezifikationen
Wissenschaftlicher Name: Messor bouvieri
Niederländischer Name: /
Verbreitungsgebiet: Südeuropa, Nordafrika
Farbe der Ameise: schwarz glänzend
Schwierigkeit: 2,5/5
Größe Königin: 16-17 mm
Größe Arbeiterin: 3-14 mm
Größe Soldat: /
Temperatur: 20 bis 26 Grad
Optimale Temperatur: 23-25 ​​Grad
Luftfeuchtigkeit Nest: 50 bis 70 %
Luftfeuchtigkeit Außenwelt: 30 bis 50 %
Winterruhe: November-Februar bei +- 15 Grad
Wachstumsrate: 3/5
Zuwachs an Arbeiterinnen : mehrere tausend Arbeiterinnen
Unterfamilie : Myrmicinae
Gründung: claustral
Koloniebildung: monogy (kann 1 Königin pro Nest haben)

Pflege:

Nahrung: Samenmischung, kleine Insekten wie Fruchtfliegen, Rotläufer, Heimchen, Mehlwürmer, Büffelwürmer.
Nahrungsbedarf: normal
Ab wie vielen Arbeiterinnen zu einem Nest: ab 30 Arbeiterinnen zu einem kleinen Nest wechseln
Empfohlener Nesttyp: Reagenzglas, AntLab Fusion Nest, 3D, Acryl, Camponico Sandformicarium

Messor bouvieri ist ziemlich pflegeleicht, das Wichtigste ist, dass die Kolonie immer genug Samen und Wasser hat. Außerdem kann man der Kolonie ein paar Mal die Woche ein Insekt anbieten, dann das Verhalten genau beobachten, wenn die Kolonie das Futter zum Beispiel nicht annimmt, dann hat die Kolonie genug Futter zur Verfügung und man kann es ein paar Tage später noch einmal versuchen . Es ist auch wichtig, dass diese Art an einem Ort platziert wird, an dem es wenig oder gar keine Vibrationen gibt, Messor ist darauf sehr empfindlich und wird dadurch gestresst.